Regenwälder der Region Tarkine

Etwas ganz Besonderes für alle, die für ein paar Tage der Realität entfliehen möchten oder für die, die das Wandern lieben, ist ein Ausflug in die Region Tarkine in Tasmanien.

Hier befinden sich die ältesten gemäßigten Regenwälder der Erde. Ein Eldorado für alle Naturliebhaber. Das Areal umfasst 177 000 Hektar ununterbrochenen Regenwald. Damit ist er der größte Regenwald Australiens.

Auf Grund der erstklassigen Bedingungen für das Pflanzenwachstum, kann man ganz exotische Pflanzen entdecken. Dort gibt es auch die größten Laubbäume der Welt. Teilweise sind sie bis zu 100 Meter hoch.

Alleine Wandern?

Die Wanderpfade im Regenwald sind für Wanderer, die die Gegend nicht kennen kaum zu finden. Alleine eine Wanderung in dem Gebiet durchzuführen ist äußerst gefährlich. Du kannst dich aber problemlos einer Tageswanderung anschließen. Als Basis für diese Tagesausflüge gilt das Camp auf der Tiger Ridge. Es werden verschiedene Wanderwege angeboten. Auch wenn du nur für einige Stunden das Camp verlässt solltest du dennoch folgende Dinge immer in deinem Rucksack haben:

  • Schlafsack + Decke
  • Medikamente
  • Taschenmesser
  • Insektenschutz
  • Taschenlampe
  • Reichlich Wasser
  • Sonnenschutz

in großes Highlight in den Tarkine Regenwäldern sind auch die Kayak Touren, z.B. auf dem Pieman River. Du kannst mit dem Kayak unter anderem auch die „Lovers Falls“ besuchen, es ist wie im Paradies. Wer den Regenwald von oben betrachten möchte, kann zu einem der verschiedenen Aussichtspunkte, dazu muss man allerdings berghoch.

Pflanzen & Tiere im Regenwald

Im Regenwald und in Tarkine gibt es 444 Pflanzenarten. Die Anzahl der Pilzarten ist nicht bekannt. Von den Pflanzenarten gelten 27 als bedroht.

Erwähnenswert ist Lagarostrobos franklinii, die im englischen Sprachraum Huon Pine genannt wird. Diese Pflanzenart kommt nur in Tasmanien vor. Sie bewohnt in erster Linie Flussläufe und feuchte Berghänge.

Unter den Vögeln des Regenwaldes sticht der Keilschwanzadler hervor, der größte Adler der Welt. In Tasmanien gibt es 130 Paare. Obwohl die Bestände in den letzten Jahren wieder ein wenig zugenommen haben, gilt das Tier nach wie vor als gefährdet.

Astacopsis gouldi oder Tayata, wie ihn die Aborigines nennen, ist der größte Süßwasserkrebs der Welt. Er erreicht eine Größe von 80 Zentimetern und ein Gewicht von 5 Kilogramm. Der Bestand des Tieres ist stark gefährdet.