Freycinet-Nationalpark und Wineglass Bay

Atemberaubende Natur in Tasmanien. Neben den auffallend schroffen Felsformationen ist der Freycinet Nationalpark vor allem wegen der Winegass Bay bekannt, eines der schönsten Strände Australiens.

Fakten

  • Der Park befindet sich auf der Freycinet-Halbinsel.
  • Zu ihm gehören auch nördlichere Küstenteile und die südlich gelegene Insel Schouten.
  • Die nächste Stadt ist Swansea, der nächste Ort Coles Bay.
  • Ganz besonders: der Boden ist auffallend rosa gefärbt.
  • 1642 entdeckte Abel Tasman die Insel Schouten und benannte sie nach einem Direkter der niederländischen Ostindien-Kompanie.
  • Die Freycinet-Halbinsel hat ihren Namen nach einem französischen Seefahrer erhalten. Dieser erkundete Anfang des 19. Jahrhunderts große Teile von Vandiemensland (das heutige Tasmanien).
  • Die ersten Siedler lebten vor allem vom Walfang. Eine Bedeutung erlangte auch der Abbau von Kohle und Zinn.
  • Die Gründung des Parks erfolgt 1916 und somit ist er zusammen mit dem Mount-Field-Nationalpark der älteste Nationalpark in Tasmanien. Die wichtigste Einnahmequelle des Parks ist der Tourismus.

Die Wineglass Bay

Diese Bucht liegt in der Nähe der tasmanischen Hauptstadt Hobart. Manche Reiseführer zählen die Bucht zu den zehn schönsten Stränden der Welt. Der Strand ist wie ein Halbmond geformt. Der Besucher kann es sich in dem perlweißen Sand gemütlich machen. Sehenswert sind die rosafarbenen und grauen Granitfelsen, die den Strand umgeben. Die Gegend ist optimal für Angel- und Segelausflüge. Der Strand ist Ausgangspunkt für Buschwanderungen, Seekajaktouren und Felsenklettern.

Der Freycinet Experience Walk

Ein besonderes Erlebnis ist der Freycinet Experience Walk. Dabei handelt es sich um eine viertägige Wanderung mit einem Führer. Die Gruppe erkundet die gesamte Halbinsel einschließlich der Wineglass Bay. Hierbei erfährst du viel über die Geschichte der Oyster Bay-Aborigines. Diese haben mindestens 20000 Jahre auf der Halbinsel verbracht. Die Wanderung folgt den Pfaden der Ureinwohner. Nicht nur deren Spuren sind auf dieser Route zu entdecken, sondern auch Reste der ersten Siedler und Entdecker. Selbstverständlich machst du dabei auch die Bekanntschaft mit der Tierwelt Tasmaniens. Unter anderem kannst du dort Beutelmarder, Wombats und Tasmanische Teufel beobachten.

Bestandteil der Wanderung ist auch eine Bootsrundfahrt. Dabei können sogar Delfine und Wale beobachtet werden