Devonport

Devonport hat knapp 22000 Einwohner und liegt an der Nordküste von Tasmanien. Die Stadt befindet sich an der Mündung des Mersey River und ist die drittgrößte Stadt Tasmaniens.

Schon 1825 erkundete Kapitän Charles Hardwicke die Gegend, doch erst mehrere Jahrzehnte später siedelten sich die ersten Menschen an. 1851 kam es zur Entdeckung größerer Kohlevorkommen beim kleinen Ort Latrope. Dies führte zur Gründung von Formby am Westufer des Mersey River. Am Ostufer entstand Torquay. 1890 wurden beide Städte zur Stadt Devonport. Namensgeberin war die gleichnamige Stadt in England.

Der größte Teil des Gemüses aus Tasmanien stammt aus der Gegend um Devonport. Hier kann man auch sehr gut als Work & Traveller auf Farmen arbeiten.

Wenn du wissen möchtest, zu welcher Zeit welches Obst und Gemüse hier geerntet wird, lade dir hier unseren Erntekalender runter.

Sehenswert ist das Tiagarra Aboriginal Cultural Centre. Dort findet der Besucher ein kleines Museum zur Kultur und Geschichte Tasmaniens. In der Nähe gibt es einige Felszeichnungen dieses ausgestorbenen Volkes. Wer sich für die Werke regionaler Künstler interessiert, sollte die Devonport Art Gallery besuchen. Naturliebhaber können im Tasmanian Arboretum seltene Bäume und Sträucher entdecken.