Burnie

Die Stadt liegt an der Nordwestküste von Tasmanien und hat knapp 200000 Einwohner. Die Siedler gründeten Burnie 1827 und nannten es Emu Bay, nach einem flugunfähigen Vogel. Nach 1840 erfolgte die Umbenennung in den heutigen Namen. Der Namensgeber war William Burnie, ein Direktor der niederländischen Ostindienkompanie.

Von regionaler Bedeutung ist der Tiefseehafen von Burnie, da dieser auch von Containerschiffen angelaufen werden kann. Es ist der fünftgrößte Containerhafen von Australien.

Besonders interessant für deinen Work & Travel Aufenthalt: Die Umgebung von Burnie. Sie ist vom Menschen weitgehend unberührt. Dort gibt es Regenwälder und reißende Flüsse. Sehenswert ist die stark zerklüftete Küste.
Für den Touristen stehen ein Museum, eine Kunstgalerie und ein Observatorium für Pinguine bereit. Unbedingt anzusehen ist auch das nachgebaute tasmanische Dorf. Es zeigt das Leben der Menschen im 19. Jahrhundert. Zu sehen sind unter anderem eine Schmiede, eine Druckerei und ein Krämerladen. In Burnie gibt es eine Papiermühle, die Papier mit der Hand schöpft und hinterher kunstvoll gestaltet werden kann.
Wie du dort hausen kannst: Es gibt in der Stadt Hotels, Ferienwohnungen und einen Campingplatz.